Prüfplaketten für Leitern, Tritte, Tore

Prüfplaketten für Leitern, Tritte und Tore sind wichtig, da es laut Betriebssicherheitsverordnung verpflichtend ist Leitern, Tritte sowie Fenster, Türen und Tore einer regelmäßigen Prüfung zu unterziehen. Diese muss von einer sachkundigen Person vorgenommen werden. Die Prüfplakette zeigt an, ob die Geräte geprüft wurden und wann die nächste Prüfung ansteht. Durch die Jahresfarben werden notwendige Prüfintervalle auf einen Blick erkennbar. Die erste Jahreszahl bestimmt die Farbe der Prüfplaketten. Auf Anfrage sind diese auch in Sonderfarben erhältlich. Mehr…
 

Grundplaketten und Prüfplaketten für Leitern, Tritte und Kleingerüste nach BGI 694, Leiter-Gebrauchsanweisungen nach BGI 694

Der Unternehmer hat dafür zu sorgen, dass mechanische Leitern nach Änderungen oder Instandsetzungen mindestens einmal jährlich von einem Sachkundigen auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Die Prüfergebnisse sollten in einem Leiter-Buch dokumentiert und am Gerät mittels Prüfplaketten visualisiert werden.

Die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) trifft Aussagen zur Überprüfung, Bereitstellung und Benutzung von Leitern. Zur Vermeidung von Doppelregelungen wurde daher die Unfallverhütungsvorschrift "Leitern und Tritte" (BGV D 36) zum Januar 2008 zurückgezogen. In Ergänzung zur BetrSichV wurde eine "Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten" (BGI 694) von den zuständigen Fachausschüssen, den obersten Arbeitsschutzbehörden sowie zahlreichen Berufsverbänden erarbeitet. Sie enthält die wesentlichen Inhalte der UVV "Leitern und Tritte" und die auf Leitern bezogenen Teile der UVV "Bauarbeiten" und ist branchenübergreifend aufgebaut. Damit wird eine Handlungshilfe zur Umsetzung der BetrSichV zur Verfügung gestellt. Diese fasst in einer leicht verständlichen Form alle Schwerpunkte zur Gefährdungsbeurteilung, Bereitstellung der verschiedenen Leiterbauarten einschließlich Zubehör sowie Leiterprüfung inkl. Benutzung und Prüfungen von Tritten zusammen.

Für die Wartung und Leiterprüfung sowie Prüfungen von Tritten und Kleingerüsten bietet Brewes folgende Prüfplaketten und Grundplaketten an:

Prüfplaketten – Geprüft gemäß BGI 696, Prüfetiketten, Prüfplaketten Leitern und Tritte

Seit 01.01.2008 gilt zur Prüfung von Leitern und Tritten die BGI 694 – „Berufsgenossenschaftliche Informationen und Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten".

Die Handlungsanleitung enthält wesentliche Inhalte der UVV "Leitern und Tritte", der BGV D36 und die auf Leitern bezogenen Teile der UVV "Bauarbeiten". Die BGI 694 ist branchenübergreifend aufgebaut. Sie wendet sich hauptsächlich an Unternehmer, die tragbare Leitern und Tritte für ihre Beschäftigten bereitstellen oder selbst benutzen.

Ob Holzleitern, Metallleitern oder Tritte aus Kunststoff - um Unfällen vorzubeugen muss der Unternehmer sicherstellen, dass Leitern und Tritte regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden. Die Leiter-Inspektionen bestehen aus Sicht- und Funktionsprüfungen

Die Berufsgenossenschaftliche Information BGI 694 enthält eine Handlungsanleitung zur Prüfung und Instandhaltung von Leitern und Tritten.

Bei der systematischen Überprüfung von Leitern und Tritten kann eine Checkliste hilfreich sein. Um die Erfassung und Prüfung aller Leitern und Tritte sicherzustellen, wird empfohlen die Leitern zu nummerieren und die Checklisten zu einem Kontrollbuch zusammenzufassen.

Die Zeitabstände für die Prüfung richten sich nach der Nutzungshäufigkeit, der Beanspruchung bei der Benutzung sowie der Häufigkeit und Schwere festgestellter Mängel bei vorangegangenen Prüfungen.

Kennzeichnen Sie die durchgeführten Leiter-Prüfungen nach BGI 694 mit Prüfplaketten direkt an der Leiter.

Aus der Prüfplakette ist für den Benutzer ersichtlich wann die Prüfung erfolgt ist und ob die Leiter und Tritte in Ordnung sind. Die einheitlichen Jahresfarben der Prüfplaketten erleichtern Ihnen dabei die Überwachung der Prüffristen.

Um Prüfplaketten an Leitern zusätzlich vor mechanischer Beanspruchung zu schützen, empfehlen wir die Verwendung von Schutzlaminaten, bzw. Prüfplaketten mit Schutzlaminat. Diese sorgen für eine dauerhafte Haltbarkeit und Schutz der angebrachten Prüfplaketten, Aufkleber und Etiketten vor Zerkratzen, Feuchtigkeit und Schmutz.

Prüfplaketten für Fenster, Türen und Tore - Geprüft gemäß ASR A1.7

Kraftbetätigte Türen und Tore müssen vor der ersten Inbetriebnahme und nach wesentlichen Änderungen auf ihren sicheren Zustand geprüft werden. Nach Abschluss der Prüfung wird die kontrollierte Tür oder das Tor mit der Prüfplakette "Geprüft gemäß ASR A1.7" versehen sowie der Prüfzeitpunkt markiert.

Ende 2009 trat die neue Arbeitsstättenrichtlinie ASR A1.7 "Türen und Tore" in Kraft. Sie ersetzt neben anderen Richtlinien die ASR 10/1 "Türen und Tore", die ASR 10/6 "Schutz gegen Ausheben, Herausfallen und Herabfallen von Türen und Toren" und die ASR 11/1-5 "Kraftbetätigte Türen und Tore" sowie die BGR 232 "Kraftbetätigte Türen und Tore".

Die ASR A1.7 ist eine Zusammenfassung berufsgenossenschaftlicher und staatlicher Regelungen für den Betrieb von Türen und Toren. Die wesentlichen Inhalte wurden weitgehend übernommen, an aktuelles Recht angepasst und durch praktische Erfahrungen ergänzt.

Mit der ASR A1.7 wird die Eigenverantwortlichkeit der Unternehmer gestärkt. Der Unternehmer entscheidet in Anlehnung an die gesetzlichen Vorgaben eigenständig, wie das geforderte Sicherheitsniveau unter Berücksichtigung der betrieblichen Bedingungen erreicht und umgesetzt werden kann. Grundlage hierfür ist die Gefährdungsbeurteilung unter Berücksichtigung der ASR A1.7. Die ASR A1.7 beinhaltet als neuen Schwerpunkt die Instandhaltung und die Dokumentation der Instandhaltung. So müssen die Betriebs-, Prüf- und Instandhaltungsanleitungen der Hersteller jedem vor Ort zugänglich sein. Bei der Prüfung von kraftbetätigten Fenstern und Toren muss der Prüfer u.a. mittels eines Schließkraftmessgerätes den zeitlichen Verlauf der Schließkräfte messen.

Die Pflichten zur Prüfung und die damit einzuhaltenden Prüffristen wurden weitestgehend aus der BGR 232 übernommen. Mittels Prüfplaketten Prüfung gemäß ASR A1.7 kann in geeigneter Weise auf die erfolgreiche Prüfung sowie auf den nächsten Prüftermin hingewiesen werden. Die Verwendung von Grundplaketten eignet sich bei Störfällen oder Erreichen des Prüfzeitpunktes hervorragend als Hinweis auf das zuständige Serviceunternehmen.

Technisches Datenblatt - Leitern und Tritte (PDF, 728.2 KB)

Technisches Datenblatt - Fenster, Türen, Tore (PDF, 1.3 MB)

nach Oben